top of page

Wie pflegen Sie Ihr geöltes Parkett korrekt?


Die Reinigung eines geölten Parketts erfordert spezielle Pflege, um die Oberfläche zu schützen und ihre Schönheit zu bewahren. Kriegt das Parkett nicht seine Pflege im Sinne Nahrung, dann nimmt er den Schmutz auf. Ist es hingegen gesättigt, stösst es Schmutz ab.

Folgend die wichtigsten Tipps und Tricks, wie man seinen geölten Parkettboden richtig pflegt:


Trockene Reinigung

Beginnen Sie mit einer trockenen Reinigung, indem Sie Staub und Schmutz mit einem weichen Besen, einem staubbindenden Tuch oder einem Staubsauger mit Parkettboden-Aufsatz entfernen.


Feuchte bzw. nasse Reinigung

Nachdem der lose Schmutz mit der Trockenreinigung entfernt wurde, wird der Boden mit Baumwollmopp (nicht Microfaser, da diese das Parkett verletzen und beschädigen) feucht bis nass aufgewischt.


Reinigungsmittel für die feuchte bzw. nasse Reinigung

Verwenden Sie milde Reinigungsmittel, die speziell für geölte Holzböden geeignet sind. Typischerweise ist das Schmierseife bzw. Holzbodenseife. Achten Sie darauf, keine aggressiven oder säurehaltigen Reinigungsmittel zu verwenden, da diese das Holz beschädigen können. Aber auch Allzweckreiniger auf Basis von Alkohol trocknen den Boden aus und eignen sich daher nicht.


Pflegemittel als Ergänzung

Regelmässig kann statt der Holzbodenseife ein Pflegeprodukt eingesetzt werden, dass Ölkomponenten enthält und den Boden nährt und pflegt. WOCA nennt es in ihrem Sortiment Ölrefresher. Wie häufig ist abhängig von der Beanspruchung des Bodens, bei wenig beanspruchten Flächen kann dies 2-3 pro Jahr sein und bei hoch beanspruchter Fläche alle vier bis sechs Mal.


Nachölen

Möchte man den Boden nachölen, erfolgt zuerst eine Tiefenreinigung mittels einem Intensivreiniger. Dies kann mit einem Mopp durchgeführt werden oder noch besser mit einer Einscheibenmaschine, da die Mechanik unterstützt, den Schmutz zu entfernen. Nach dem der Boden komplett getrocknet ist, mind. 4 Stunde Wartezeit, kann das Öl aufgesprayt werden und anschliessend mit einer High-Speed Einscheibenmaschine (beiges Pad) einmassiert werden. Es darf kein Überschüssiges Öl auf dem Boden verbleiben. Danach wird mit dem Woll-Pad oder Frottiertuch der Boden final poliert.


Ein Test, ob der Boden noch durch Öl genährt ist, kann man testen, in dem man etwas Wasser auf den Parkett spritzt und schaut, ob es abperlt oder sofort einsaugt. Bei letzterem ist es ein Indiz, dass ein Nachölen sinnvoll sein kann.



Speziell der Punkt "Nachölen" erfordert Arbeit, Know-how und Geräte. Wir unterstützen Sie gerne mit unserem professionellen Service und führen diese Arbeit fachmännisch aus.


Kontaktieren Sie uns jetzt für gepflegte und frisch geölte Holzböden. Wir erstellen für Sie eine individuelle und kostenfreie Offerte:



Comentarios


bottom of page